Veranstaltungen Downloads / Literatur Kontakt Links Startseite  
     
 
Achtsam werden - Achtgliedriger Pfad 
 
 
Einführung Nervositätskurs Achtgliedriger Pfad Herzdenken Achtsam im Alltag
 
 

Der Mensch zwischen den ihn zu beherrschen
versuchenden polarisierenden Kräften

Rudolf Steiner 1912-1924

 

Der achtgliedrige Pfad

Ausarbeitung anhand von Anregungen Rudolf Steiners

Download Dossier (pdf 79 Seiten)

Entstehung und Ziel des Achtsamkeitsprogramms


Die Struktur des Gruppenprogramms ist methodisch an das buddhistisch inspirierte Konzept der "Mindfulness based kognitive Therapy for Depression (MBCT) (Segal et. al. 2008) angelehnt. Dabei wird das Therapieprogramm über einen Zeitraum von 8 Wochen jeweils an einem Tag in der Woche in einer Doppelstunde abgehalten und die Teilnehmer üben nach Möglichkeit jeden Tag alleine weiter mit den neu gelernten Elementen.

Die Differenzierung des inhaltlichen Ablaufs orientiert sich an der zeitgemässen Formulierung des achtgliedrigen Pfades im Werk Rudolf Steiners, der ursprünglich von Gautama Buddha gegeben wurde. Dies wurde insbesondere in Rudolf Steiners Text über die "Übungen für die Tage der Woche" mit den acht Aspekten: "der richtigen Meinung, des richtigen Urteils, des inneren Wortes bzw. Rede, der richtigen Tat, des richtigen Standpunktes, des richtigen Strebens, des richtigen Gedächtnis und der richtigen Beschaulichkeit" festgehalten.

Durch Achtsamkeit auf das eigene Denken, Empfinden und Handeln kann das Verhältnis zur Welt gewandelt werden. Mit Hilfe der Kombination von mentalen, verhaltens- und eurythmischen Übungen soll eine neue innere Orientierung ausgebildet und für den Alltag verfügbar gemacht werden. Das gemeinsame Üben in der Gruppe, individuelles Üben zuhause und der Austausch über die gemachten Erfahrungen sind die drei Grundpfeiler des Übungsprogramms.


Aufbau des Programms und verwendete Texte

Das Programm wurde 2012 von einem Psychiater und Psychotherapeuten, einer Ärztin für Psychosomatische Medizin und einem Heileurythmisten in einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Gruppenpraxis in Bern erprobt. 2013 wird es in einem erweiterten Rahmen öffentlich angeboten:

Im Dossier, das Sie unten herunterladen können, finden Sie für jede Übungs-Periode eine Einführung zum entsprechenden Wesensglied der Woche mit der Übung des achtgliedrigen Pfades in der Formulierung von Rudolf Steiner. Ergänzend zum jeweilig angesprochenen Wesensglied erscheinen Vortragstexte über die Seligpreisungen in der Bergpredigt aus GA 94 und GA 118. Anschliessend wird der Bezug der Übungen zum Tagesthema geschildert. Es folgt eine Einführung in die Hausaufgaben und eine Beschreibung der Eurythmie-Übungen. Ein tabellarisches Üb-Tagebuch für das Festhalten der täglichen Übungen schliesst das Kapitel ab.

Die Übungen des achtgliedrigen Pfades sind entnommen aus Rudolf Steiner "Übungen für die Tage der Woche", GA 245, "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten", GA 10 und "Die Geheimwissenschaft im Umriss", GA 13. Die Beschreibung der Wesensglieder ist eine Zusammenfassung von Beschreibungen Rudolf Steiners. Bezüglich der Literaturangaben sei ausdrücklich bemerkt, dass nicht alle Angaben von Rudolf Steiner, die die folgenden Textausführungen inspiriert haben, zitatmässig nachgewiesen sind. Die Autoren haben für die bessere Lesbarkeit bewusst auf ein ausführliches "wissenschaftliches Zitieren" verzichtet und verweisen auf die im Dossier aufgeführten wesentlichen Literaturangaben.

Die Eurythmie-Übungen, die vorwiegend auf den mit den Planetenaspekten verbundenen Gesten der Vokale beruhen, beruhen auf den Kursen, die Rudolf Steiner für die Eurythmie (GA 279) und Heileurythmie (GA 315) gegeben hat. Dabei wurden vor allem die den Themen entsprechenden Übungen aus dem 5. Vortrag des Heileurythmie-Kurses mit einbezogen.

Folgender zeitlicher Ablauf hat sich in den bisherigen Erprobungen des Kursablaufs bewährt: 5 Minuten Einstimmung, 20 Minuten Rückblick auf das Üben der vergangenen Woche, 15 Minuten menschenkundliche Einführung in das Thema der Woche, 15 Minuten Hausaufgaben kennenlernen und üben, 20 Minuten Anlegen und Üben der (Heil-)Eurythmie-Übungen, 5 Minuten Abschluss.

pdf der graphischen Darstellung